EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2015
veröffentlicht am 13.07.2016

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei unseren Produzenten

Auf sichere Arbeitsbedingungen und Gesundheitsschutz legt VAUDE nicht nur am Standort Tettnang großen Wert, sondern auch bei allen Produzenten, mit denen wir weltweit zusammenarbeiten. Deshalb unterstützt VAUDE die Produktionsbetriebe dabei, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu implementieren.

Was VAUDE von seinen Produktionspartnern fordert:

Unsere Produzenten müssen ihren Arbeitern sichere und hygienische Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Außerdem sind sie verpflichtet, die besten Lösungen im Bereich Arbeitssicherheit und betrieblicher Gesundheitsschutz anzustreben, unter Berücksichtigung des derzeitigen Kenntnisstandes der Industrie in Bezug auf spezielle Gefahren. Im Rahmen der Arbeitssicherheit fordern wir vom Management, dass die Prävention von Arbeitsunfällen sowie die Minimierung von Gesundheitsrisiken für die Arbeiter im Fokus stehen. Der Bereich Arbeitssicherheit umfasst: Gebäudesicherheit, Feuersicherheit, elektrische Sicherheit, Chemikaliensicherheit, Maschinensicherheit, Sozialeinrichtungen, Ergonomie, Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie die medizinische Versorgung im Notfall.

Diese Faktoren werden von den VAUDE CSR-Mitarbeitern vor Ort, d. h. in den Produktionsländern, sowie auch von der Fair Wear Foundation (FWF) regelmäßig überprüft. Gibt es Beanstandungen, besprechen wir diese sofort mit unserem Lieferanten, um gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten. Die Umsetzung dieser Verbesserungen unterstützen und prüfen wir gemeinsam mit der FWF, bis die jeweilige Beanstandung behoben ist.


Beanstandungen und Verbesserungen

In allen Produktionsstätten, die 2015 auditiert wurden, gab es Beanstandungen in Bezug auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Insgesamt handelte es sich um 67 Fälle.



Dabei ging es hauptsächlich um folgende Themen:

  • Arbeitsunfälle wurden nicht analysiert bzw. wurden keine Maßnahmen ergriffen, um diese in Zukunft zu verhindern.
  • Es fanden keine regelmäßigen Arbeitssicherheitstrainings für alle Arbeiter statt.
  • fehlende Notbeleuchtung und mangelhafte Beschilderung des Notausgangs
  • Den Arbeitern wurde keine persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt, bzw. wurde diese nicht von den Arbeitern getragen.
  • mangelnde Chemikaliensicherheit
  • Das Feueralarm-System und die Feuerlöscher wurden nicht regelmäßig überprüft.
  • Eine Feuer-/Evakuierungsübung wurde nicht durchgeführt.
  • mangelnde Ergonomie am Arbeitsplatz
  • unvollständige Erste-Hilfe-Ausrüstung


Die erforderlichen Maßnahmen können in der Regel schnell umgesetzt und die Beanstandungen dadurch behoben werden. Die Herausforderung besteht jedoch darin, die umgesetzten Maßnahmen systematisch und nachhaltig zu implementieren. Das ist uns sehr wichtig, da wir nur auf diese Weise echte Verbesserungen erreichen. Deshalb unterstützen wir unsere Produzenten kontinuierlich bei diesem Prozess.

VAUDE unterstützt bei der Implementierung

Im Bereich Arbeitssicherheit kommen die meisten Beanstandungen bei unseren Produzenten vor. Dies liegt zum Teil daran, dass es den Führungskräften an Bewusstsein und Wissen zum Thema Arbeitssicherheit mangelt. Hinzu kommt, dass in den Produktionsländern zwar strenge Gesetze und Bestimmungen zum Thema Arbeitssicherheit existieren, es jedoch keine Institution gibt, die Betriebe diesbezüglich umfassend überprüft und ggf. auch bestraft, wie zum Beispiel die Berufsgenossenschaft bei uns in Deutschland.

Aus diesem Grund achten wir darauf, dass unsere eigenen CSR-Mitarbeiter in Asien hinsichtlich Arbeitssicherheit und der entsprechenden Gesetze für die jeweiligen Länder umfassend geschult sind. So können sie unsere Produzenten bei der Umsetzung beraten und unterstützen. Bei regelmäßigen Vor-Ort-Besuchen werden die Beanstandungen nachverfolgt und Maßnahmen zur Abhilfe diskutiert. Außerdem führen unsere CSR-Mitarbeiter regelmäßig Arbeitssicherheitsüberprüfungen bei den Produzenten durch. Diese werden anschließend besprochen und ausgewertet.

Beim Thema Arbeitssicherheit ist es generell wichtig, dass die Beanstandungen nicht nur behoben werden, sondern dass darüber hinaus ein Managementsystem zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz aufgebaut wird. Hier haben wir bei einigen unserer Produzenten Verbesserungspotenzial festgestellt. Aus diesem Grund hat VAUDE einigen ausgewählten Produzenten in Vietnam ein mehrtägiges Arbeitssicherheitstraining bei Better Work Vietnam finanziert. Unsere CSR-Mitarbeiter in Vietnam haben ebenfalls an dem Training teilgenommen – das Feedback war von allen Seiten durchweg positiv.

GRI:   G4-LA5
Prozentsatz der Gesamtbelegschaft, die in formellen Arbeitgeber-Arbeitnehmer- Ausschüssen vertreten ist, die die Überwachung von Programmen zur Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz unterstützen
GRI:   G4-DMA Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Disclosure on Management Approach Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Verwandte Artikel
Seite Teilen auf