EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2015
veröffentlicht am 13.07.2016

Produktpalette „Made in Germany“

Unsere klimaneutralen Produkte „Made in Germany“ kommen bei unseren Kunden sehr gut an. Wir bekennen uns klar zu unserem Produktionsstandort Tettnang.

High-Tech aus Tettnang

Seit 1980 produziert VAUDE in Tettnang-Obereisenbach Rucksäcke und Taschen. 1995 haben wir uns an diesem Standort auf die Herstellung von wasserdichten Produkten spezialisiert.
Wir arbeiten hier nach einem Ultrahochfrequenz-Verfahren, bei dem die einzelnen Komponenten der Produkte elektronisch miteinander verschweißt werden. So entstehen 100 % wasserdichte „Nähte“, ohne dass eine Nadel das Material durchbohren muss.

MyClimate_Neutral_Product

100 Prozent: handgefertigt, wasserdicht, klimaneutral

Jedes Produkt wird einzeln gefertigt. Ungefähr 20 einzelne Arbeitsgänge sind dafür erforderlich, vom Stanzen der Schnittteile aus dem Material über den Schweißvorgang bis zum Finish der Produkte, zu Qualitätskontrolle und Verpackung. Jedes Stück ist von Hand an Spezial-Maschinen gefertigt. Erstklassige Qualität, 

innovative Technik und modernes Design sind unser Rezept. Die Produkte halten oft ein Leben lang.


Die gesamte Produktion in Obereisenbach ist klimaneutral – wie der ganze übrige Firmenstandort. Wie das funktioniert, wird hier erklärt.


Blitz setzte Fertigungsgebäude in Brand

Am 27. April 2015 hat bei einem heftigen Gewitter der Blitz in den Dachstuhl des Produktionsgebäudes eingeschlagen. Das Gebäude stand sofort in Flammen, und obwohl die Feuerwehr nur wenige Minuten später mit einem Großaufgebot vor Ort war, war das Gebäude nach dem Feuer und nach den großen Mengen an Lösch- und Regenwasser nicht mehr zu retten.
Die gesamte Produktion musste temporär in eine gemietete Halle in der Nähe umziehen und produziert dort alle Modelle auf gewohnt hohem Niveau. Sämtliche Material- und Ressourcenverbräuche werden auch dort erfasst und fließen in die Klimabilanz ein, so dass die Produkte weiterhin klimaneutral sind. Alle bisherigen Umwelt- und Sozialstandards gelten auch für diesen Standort. 


VAUDE hat ein klares Bekenntnis zum Produktionsstandort Tettnang-Obereisenbach. Die Fertigung wird Ende 2016 in ein neues Gebäude auf dem Firmengelände zurückkehren und weiterhin „Made in Germany“ herstellen. Das neue Gebäude der Manufaktur wird, wie auch der Umbau der Bürogebäude in 2015, nach strengen Umweltaspekten errichtet. Die optimierten Fertigungskapazitäten ermöglichen, unsere „Made in Germany“-Produktion weiter auszubauen.
Das ehemalige Fertigungsgebäude wurde saniert und beherbergt jetzt die Buchhaltung, das Marketinglager und einen großen Raum für das betriebliche Gesundheitsmanagement.


Unsere aktuellen Auszeichnungen

Materialeinsatz am Standort Tettnang-Obereisenbach

 
 
Bezeichnung201320142015

Produktionsoutput fertige Produkte (t)

108,50

134,50

138,35

Planenmaterial Input (t)

35,8

47,30 

98,96

Rückenplatten Input (t)

36,6

50,20 

67,74

Kleinteile diverse Materialien Input (t)

47,2

51,4 

51,89

Gesamter Input (t)

119,60

148,90

218,59

Materialeffizienz output/input (%)

91%

90% 

63%

Bei dem Brand sind etliche Materialien verbrannt oder durch das Löschwasser unbrauchbar geworden. Durch die erforderliche zusätzliche Neuanschaffung hat sich die rechnerische Materialeffizienz im Jahr 2015 zwangsläufig erheblich verschlechtert.


Alternativen zu PVC

Bis auf einzelne Sondermodelle verarbeitet VAUDE für die „Made in Germany“- Kollektion kein PVC mehr. Ab der Sommerkollektion Sommer 2017 werden auch die Sondermodelle auf PVC-freie Materialien umgestellt.


Was an PVC so problematisch ist, wird hier erläutert.


Die alternativen Materialien bestehen aus anderen Kunststoffen wie Polyethylen oder Polyamid. Sie sind genauso wasserdicht, haben aber teilweise eine etwas andere, jedoch sehr edle Optik.


Helgoland

Produktionsabfälle fallen auch bei VAUDE an, insbesondere Materialreste, die beim Ausstanzen der einzelnen Komponenten aus dem Material übrig bleiben. Die Schnittlagenbilder sind zwar bereits stark optimiert, so dass möglichst viel Material ausgenutzt wird. Ganz ohne Reste geht es aber nicht. Die Stanzreste aus Polyethylen und aus Polyamid werden von einem kunststoffverarbeitenden Unternehmen recycelt. Den Rest, insbesondere von beschichteten Planenmaterialien, müssen wir momentan leider noch als Restmüll entsorgen. Wir sind hier ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, diese Materialien ebenfalls recyceln zu lassen.


Derzeit verarbeiten wir in Tettnang-Obereisenbach nicht erneuerbare Materialien, mit Ausnahme der Verpackung für alle Produkte, die am Standort Tettnang-Obereisenbach hergestellt werden: Diese besteht hauptsächlich aus recyceltem Karton.


Klimaneutral produziert

Die Produkte „Made in Germany“ werden an unserem Firmenstandort klimaneutral produziert.

Warum produzieren wir nicht alles in Deutschland?

Deutschland hat eine hochspezialisierte Industrielandschaft und einen hohen Lebensstandard. Die traditionelle Textilkompetenz, die Deutschland vor einigen Jahrzehnten noch hatte, ist allerdings weitestgehend nach Asien abgewandert. Das betrifft zum einen die gesamte Herstellung der Materialien, insbesondere solcher aus synthetischen Fasern.


Zum anderen betrifft es die arbeits- und damit kostenintensive Herstellung von genähten Produkten. Diese lässt auch VAUDE außerhalb von Deutschland fertigen. Wie wir trotzdem für hohe Umwelt- und Sozialstandards sorgen, berichten wir hier.


Hohe Umweltstandards

VAUDE ist bluesign® Systempartner. Die Produktion in Tettnang-Obereisenbach wird regelmäßig von bluesign® überprüft. Der gesamte Standort ist ISO 14001 und EMAS zertifiziert. Details zum bluesign® system hier.


Sichere Arbeitsplätze

Mit der Produktpalette „Made in Germany“ bekennen wir uns zu unserem Produktions-Standort in Tettnang. Sichere Arbeitsplätze und faire Arbeitsbedingungen sind uns als Mitglied der „Fair Wear Foundation“ (FWF) nicht nur in der großen, weiten Welt ein Anliegen, sondern auch hier „zu Hause“.


GRI:   G4-EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen
GRI:   G4-EN2
Anteil der Sekundärrohstoffe am Gesamtmaterialeinsatz
GRI:   G4-EN23
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode
GRI:   G4-EN27
Umfang der Maßnahmen zur Verringerung der ökologischen Auswirkungen von Produkten und Dienstleistungen
GRI:   G4-EN29
Monetärer Wert signifikanter Bussgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Umweltgesetzen und -Vorschriften
Seite Teilen auf