EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2021
veröffentlicht am 01.08.2022

Aus- und Weiterbildung für alle Mitarbeitenden

Unser Ziel ist, dauerhaft den hohen Ansprüchen unserer Kund*innen gerecht zu werden. Die Bereitschaft, Neues zu lernen und uns fit für Veränderungen zu machen, gehört dazu und wir bieten intern entsprechende Maßnahmen an. Wir engagieren uns dafür, dass unsere Mitarbeitenden ihr Potenzial entfalten und sich kontinuierlich weiterentwickeln können. Denn dies ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass wir für die anspruchsvollen Marktbedingungen der Outdoor-Branche, für den gesellschaftlichen und technologischen Wandel gut aufgestellt sind und unseren Kund*innen dauerhaft bieten können, was sie sich zur Verwirklichung ihres aktiven Lebens von uns wünschen: Besondere Produkte, nachhaltigen Geist und Inspiration für den Genuss der Natur.

Hier ein Überblick über unsere Aktivitäten im Bereich Aus- und Weiterbildung:

  • Unsere Mitarbeitenden absolvierten insgesamt über 1.650 Stunden in 14 intern angebotenen Schulungen bzw. modularen Trainingsprogrammen sowie individuellen Weiterbildungsmaßnahmen. Gezählt wurden nur die Stunden, die im Rahmen der Arbeitszeit stattfanden, nicht die, die auf freiwilliger Basis in Freizeit erbracht wurden. Durchschnittlich nahm jede Person im Jahr 2021 an 2,7 Weiterbildungsstunden teil (Frauen 3,0; Männer 2,2). Zusätzlich wurden durch die Unternehmensbereiche spezifische fachliche Schulungen angeboten.
  • Wir investieren in die individuelle Qualifizierung engagierter Fachkräfte. So unterstützen wir zum Beispiel berufsbegleitende Studiengänge, externe fachliche Zertifikatslehrgänge, Schulungen und Trainings mit Freistellung bei Lohnfortzahlung und Gebührenübernahme je nach Vereinbarung.
  • Für alle Mitarbeitenden offene Veranstaltungen oder Medien, die über unser Intranet zur Verfügung gestellt werden, bieten viele Möglichkeiten, sich über fachliche, strategische, gesellschaftliche und alltagspraktische Themen zu informieren.
  • Im Herbst 2021, zu Beginn des neuen Lehrjahrs, hatten wir 14 Auszubildende und zwei dual Studierende.


 
 

Hier erfährst Du mehr zu unseren Aus - und Weiterbildungsangeboten

Offene und zielgruppenspezifische Weiterbildung mit breitem Themenspektrum

Ziel der Personalentwicklung bei VAUDE ist es, unsere Mitarbeitenden einerseits fachlich und methodisch sowie in ihrer Persönlichkeit weiterzubilden, und andererseits die Betriebskultur im Unternehmen auf allen Ebenen glaubhaft zu verankern und zu leben. Hierzu bieten wir regelmäßig interne Trainings und Workshops an.

Unsere Weiterbildungsaktivitäten dienen uns auch als Plattform für gegenseitige Information und Austausch. Alle Mitarbeitenden können sich im Intranet über Weiterbildungsangebote informieren, die für alle offen sind. Diese umfassen ein breites Spektrum: von der Vermittlung unserer Vision und Werte über fachliches- und Branchenwissen bis hin zu betriebswirtschaftlichen Inhalten; Selbstführung, Kommunikation und Zusammenarbeit. Definierte Gruppen können zusätzlich sehr zielgerichtet bedarfsspezifische Trainings und Fortbildungen für Methodenkompetenz wahrnehmen. Beispiele hierfür sind unter anderem:


  • (Nachwuchs-) Führungskräfte mit einem besonderen Bedarf an Orientierung in der Führungsrolle sowie wirksamen Führungsinstrumenten
  • Mitglieder von Projektgruppen mit erhöhten Anforderungen an Veränderungskompetenz
  • Mitarbeitende mit der Aufgabe, sensible Gespräche lösungsorientiert und wertschätzend zu leiten


Vertrauenskultur und selbstwirksame Organisation als Schulungsthemen für Alle

Für alle Mitarbeitenden mit und ohne Führungsverantwortung bieten wir Schulungsangebote zu den Themen Vertrauenskultur und Selbstwirksamkeit an, zum Beispiel in eintägigen Intensivworkshops. Unser Ziel ist, dass alle bei VAUDE dasselbe Verständnis teilen und sich auf Augenhöhe dazu austauschen können.
Auf diese Weise möchten wir unsere Vertrauenskultur nachhaltig stärken und allen Mitarbeitenden ein aktives, mündiges Mitgestalten unserer Organisation ermöglichen. Ein wichtiger Aspekt ist die Sensibilisierung für die eigene Rolle in diesem Zusammenhang – zum Beispiel verlassen wir uns ganz besonders darauf, dass Führungskräfte Vorbilder und Multiplikatoren sind.

»Unser positives Menschenbild ist ein wichtiger Pfeiler unserer Unternehmenskultur. Ein reflektiertes Geben und Nehmen auf Augenhöhe setzt unser gegenseitiges Vertrauen voraus und stärkt dieses zugleich.«

Miriam Schilling, Bereichsleiterin Personal & Organisation

Siehe auch „Vertrauen als Basis"


Starke Resonanz auf bedarfsgerechtes Angebot

Unsere internen Schulungsangebote finden durchgängig hohen Zulauf. Indem wir sorgsam und in kontinuierlichem Dialog mit unseren Mitarbeitenden deren Bedarfe erfassen und uns gleichzeitig an verbindlichen Unternehmenszielen orientieren, können wir auch mit einem schlanken Portfolio den wichtigsten Anliegen in Sachen Weiterbildung entsprechen.
In 2021 haben wir insgesamt 14 inhouse-Gruppenschulungen, teilweise bestehend aus aufeinander aufbauenden Modulen, durchgeführt Ein großer Schwerpunkt in 2021lag auf der Begleitung unserer (v. a. Nachwuchs-) Führungskräfte, ein weiterer in der Schulung von Multiplikator*innen für Arbeitstechniken in der virtuellen Arbeitswelt. Zusätzlich wurden 40 individuelle Weiterbildungsmaßnahmen (externe Trainings zuzüglich Einzelcoachings) durchgeführt, in deren Rahmen rund 333 Stunden vergütete Weiterbildungszeit zusammenkamen. Insgesamt wurden in 2021 über 1.630 Stunden an vergüteter Weiterbildungszeit absolviert, durchschnittlich 2,7 pro Person bei VAUDE. Frauen kamen durchschnittlich auf 3,0 Stunden, Männer auf 2,2 Stunden.

Aus- und Weiterbildung nach Mitarbeiterkategorie**

Create your own infographics

** Mitarbeiterkategorien:

  • Kategorie 1: oberes Management – Geschäftsführung, Geschäftsleitung und Bereichsleitungen
  • Kategorie 2: mittleres Management – alle Abteilungsleitungen
  • Kategorie 3: unteres Management – alle Teamleitungen
  • Kategorie 4: alle sonstigen fest und unbefristet angestellten Mitarbeiter, alle befristet angestellten Mitarbeiter
  • Kategorie 5: Auszubildende, dual Studierende, Praktikanten


Diese Werte beinhalten für 2021 erstmals sowohl zentral bei VAUDE durchgeführte Inhouse-Schulungen als auch externe Weiterbildungen von Einzelpersonen, die VAUDE finanziell und durch Lohnfortzahlung unterstützt.


Individuelle Weiterbildung

Zunehmend fördern wir individuelle Weiterbildungsmaßnahmen finanziell oder durch zeitliche Freistellung, die unsere Mitarbeitenden bei externen Anbietern absolvieren. Voraussetzung dafür ist, dass die dadurch gewonnenen oder gestärkten Kompetenzen der Mitarbeitenden konkret wertschöpfend für VAUDE eingebracht werden können.

Auf der Grundlage individueller Vereinbarungen – und im Rahmen der für den Zweck reservierten Budgets – finanzieren wir die Weiterbildungen anteilig oder vollständig und gewähren bezahlte Freistellung von der Arbeit über den gesetzlichen Anspruch auf Bildungszeit hinaus. In 2021 wurden insgesamt 32 externe Weiterbildungen von unseren Mitarbeitenden absolviert, vom halbtägigen Impulsworkshop bis zum berufsbegleitenden Studium – mit entsprechend unterschiedlich hoher zeitlicher Investition. Die bezahlte Freistellung während der regulären Arbeitszeiten schätzen wir auf ca. 320 Stunden. ies ist ein enormer Anstieg im Vergleich zu 2020, wo wir die bezahlte individuelle Weiterbildungszeit auf 60 Stunden schätzten. Wir führen dies einerseits auf den Effekt der Corona-Pandemie in 2020 zurück, aufgrund derer weniger Veranstaltungen stattfanden, zusätzlich nehmen wir jedoch auch wahr, dass individuelle Maßnahmen für die betriebliche Weiterbildung deutlich an Bedeutung zunehmen und signifikant häufiger zwischen Mitarbeitenden und ihren Führungskräften vereinbart werden. Aufgrund der Tatsache, dass viele unserer Mitarbeitenden in Vertrauensarbeitszeit arbeiten, ist der Anteil von bezahlter Weiterbildungszeit zu freiwillig eingebrachter Weiterbildungszeit nicht immer exakt abgrenzbar, weswegen wir teilweise mit Schätzungen arbeiten. 


Als intensive Möglichkeit individueller Weiterentwicklung bieten wir Einzelcoaching-Maßnahmen an, bei denen uns ein kleiner Kreis von externen Coach*innen unterstützt, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten. Hiervon profitieren pro Jahr ca. 10 Personen.


Betriebliche Weiterbildung unter Pandemie-Bedingungen

Die Corona-Pandemie hat im Jahr 2021 nach wie vor unser Arbeitsleben stark geprägt und erforderte Anpassungen und neue Lösungen. Dies galt selbstverständlich auch für die innerbetriebliche Weiterbildung. Wir haben vielfach und bewusst digitale Bildungsformateeingesetzt (rund 70 % der Inhouse-Weiterbildungsstunden fanden online statt, in 2020 belief sich der Anteil noch auf 20 %), zugleich haben wir wichtige Präsenz-Formate in den pandemieschwachen Sommermonaten durch sorgfältige Hygienekonzepte möglich gemacht.
Gemeinsam lernen auf Abstand – Auf der großen, luftigen Fläche unseres Sportraums können wir Schulungen unter Einhaltung hoher Hygienestandards durchführen.
Gemeinsam lernen auf Abstand – Auf der großen, luftigen Fläche unseres Sportraums können wir Schulungen unter Einhaltung hoher Hygienestandards durchführen.

Neben der Erweiterung unseres Methodenrepertoires in der Weiterbildung erkennen wir die zunehmende Digitalisierung der Zusammenarbeit auch als zukünftiges wichtiges Lernfeld: Der souveräne Umgang mit den entsprechenden Medien ist eines unserer Schwerpunktthemen für zukünftige Weiterbildungsangebote.


Regelmäßige Mitarbeitenden-Gespräche

Jede*r Mitarbeiter*in führt ein jährliches Gespräch mit ihrer oder seiner Führungskraft. Hier gehen beide gemeinsam in die Nachbetrachtung des vergangenen Jahres, thematisieren Erfolge und besondere Herausforderungen und tauschen sich darüber aus, inwieweit die jeweiligen Erwartungen erfüllt oder auch nicht erfüllt wurden.
Auf diesem Weg bekommen Mitarbeitende ein ganzheitliches Feedback von ihren Führungskräften. Sie erhalten Orientierung, welche Kompetenzen sie noch weiterentwickeln können und welche Möglichkeiten dazu bei VAUDE bestehen. Außerdem werden in diesen Gesprächen individuelle Jahresziele vereinbart. Für unsere Zielvereinbarungen und Mitarbeitergespräche gibt es Vorlagen, die allen Führungskräften und Mitarbeitenden zur Verfügung stehen.

Das Gespräch wird dokumentiert, Ziele werden definiert und eventuelle Maßnahmen für das kommende Jahr abgeleitet.

Feedback in der Unternehmenskultur verankert

Konstruktives Feedback zu geben und zu erhalten, ist fest in unserem Verständnis einer guten Führung verankert. Auch hier bildet unsere Vertrauenskultur die Grundlage. Sie geht davon aus, dass jeder Mensch grundsätzlich sein Bestes geben möchte. Wenn Fehler passieren, analysieren wir gemeinsam die Rahmenbedingungen und suchen auf dieser Basis nach Verbesserungsmöglichkeiten, um Fehler künftig zu vermeiden.

Betriebliche Ausbildung als Teil der Personalstrategie

VAUDE ist ein Ausbildungsbetrieb. Jährlich starten zwischen fünf und sieben neue Auszubildende, die wir zu Industriekaufleuten mit oder ohne Zusatzqualifikation im internationalen Wirtschaftsmanagement, zu Fachkräften für Lagerlogistik sowie zu Änderungs- und Maßschneider*innen und -Schneider*innen ausbilden. Insgesamt betreuen wir dauerhaft 12-15 Auszubildende, von denen die Mehrzahl im Anschluss direkt übernommen wird. Zudem bilden wir im dualen Studiengang BWL Handel – Fashion Management aus, in 2021 haben wir in dem Rahmen zwei Studierende betreut.

Einmal im Jahr, zu Beginn des neuen Lehrjahrs, stimmen wir unsere Auszubildenden während der „Azubi-Tage“ auf ihre gemeinsame Zeit bei VAUDE ein. Drei Tage lang erleben sie „Outdoor“ hautnah, lernen einander kennen, nehmen an Teambildungsübungen teil und machen sich mit dem VAUDE-Spirit, der sie während der kommenden Jahre begleiten wird, vertraut.

Im Laufe der Ausbildung nehmen sie regelmäßig an Feedback-Gesprächen mit unseren Ausbildungsbeauftragten teil. Dabei geht es um die Arbeit bei VAUDE, das Engagement innerhalb der VAUDE-Gemeinschaft und auch schulische Leistungen.

Im Rahmen der Ausbildung bietet VAUDE neben den berufsspezifischen Ausbildungsinhalten einen umfangreichen Einblick in die Nachhaltigkeits-Aktivitäten des Unternehmens. So können Auszubildende regelmäßig an Projekten zu Nachhaltigkeits-Themen mitarbeiten und sich so besonders profilieren. 

Ausbildung unter Pandemie-Bedingungen

Die Fürsorge für unsere Nachwuchskräfte und der Schutz ihrer Gesundheit liegt uns besonders am Herzen. So haben wir seit 2020 auch allen Nachwuchskräften grundsätzlich das mobile Arbeiten ermöglicht und zeitweise dringend nahegelegt. Sie sind mit eigenen Laptops ausgestattet und können digital auf alles zugreifen, was sie zur Beteiligung am Arbeitsleben benötigen, beispielsweise unsere Videokonferenz-Plattform, Datei-Ablagesysteme und ähnliches.

Grundsätzlich halten wir den persönlichen Kontakt und das Erleben des physischen Arbeitsortes für wichtige Voraussetzungen für eine fundierte und motivierende Ausbildung und hatten Homeoffice-Optionen für Auszubildende bis 2019 nur als Ausnahme definiert. In 2021 haben wir, wann möglich, mit Nachwuchskräften vorzugsweise vor Ort zusammengearbeitet. Wie schon in 2020 wurden auch Videokonferenzen stark genutzt, um die Auszubildenden gut in ihre Einsatzbereiche zu integrieren und ihnen die wichtigen Einblicke zu vermitteln. In Zeiten mit moderater Pandemielage hatte im Rahmen unserer Vorgabe, dass Mitarbeitende nur wenn dringend notwendig vor Ort arbeiten sollten, die Betreuung Auszubildender Priorität, selbstverständlich unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften.


Ausbildung unter neuen Bedingungen

Eng verbunden auch aus der Distanz – Der digitale Austausch bewährt sich auch für unsere Auszubildenden. Videokonferenzen im Homeoffice ergänzen den unersetzlichen persönlichen Kontakt.

GRI:   103-1
Erklärung des wesentlichen Themas und seiner Grenzen
GRI:   103-2
Der Managementansatz und seine Bestandteile
GRI:   404-1
Durchschnittliche Anzahl der Aus- und Weiterbildungsstunden pro Jahr pro Mitarbeiter
GRI:   404-2
Programme zur Verbesserung der Kompetenzen der Angestellten und zur Übergangshilfe
GRI:   404-3
Prozentsatz der Angestellten, die eine regelmäßige Beurteilung ihrer Leistung und ihrer beruflichen Entwicklung erhalten
KONTAKT
Seite Teilen auf
Wer schreibt diesen Bericht?
Mehr erfahren