EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2017
veröffentlicht am 01.08.2018

VAUDE Upcycling-Werkstatt – weil Wegwerfen Verschwendung wäre

14. Februar 2018 – Unter dem Motto „Vom Reststoff zum Rohstoff“ haben wir eine kleine, feine Upcycling-Werkstatt gegründet, in der wir mit kreativen Ideen und handwerklichem Geschick schöne und praktische Produkte herstellen – jedes einzelne ein echtes Unikat!

Wie in jedem Unternehmen, das Produkte entwickelt und herstellt, fallen auch bei uns Restmaterialien an. Das können Stoffmuster, Materialien mit kleinen Defekten, Verschnitt-Teile, Materialüberschüsse oder Stanzreste aus unserer Manufaktur etc. sein. Natürlich versuchen wir beim Zuschneiden den Verschnitt zu reduzieren und durch hohe Qualitätsstandards den Produktionsausschuss möglichst gering zu halten. Ganz vermeiden lassen sich Abfälle leider nicht und bislang entsorgen wir wertvolle Materialien noch zu oft, obwohl sie eigentlich viel zu schade dafür sind. Das ist reine Verschwendung und deshalb wollen wir das ändern.


Unter dem Motto „Vom Reststoff zum Rohstoff“ haben wir eine kleine, feine Upcycling-Werkstatt gegründet, in der wir mit kreativen Ideen und handwerklichem Geschick schöne und praktische Produkte herstellen – jedes einzelne ein echtes Unikat!


Förderprojekt der DBU mit geflüchteten Menschen

Bereits letztes Jahr haben wir in Nähworkshops mit Geflüchteten, aus Materialresten unserer Manufaktur Shoppertaschen hergestellt. Die produzierten Taschen gingen bei einer Verkaufsaktion in kürzester Zeit über die Ladentheke. Den Erlös spendeten wir an das Asylnetzwerk Tettnang, mit dessen Unterstützung wir die Workshops durchgeführt haben.


Da das Feedback auf diese Aktion durchwegs positiv war, hatten wir die Idee, eine Upcycling-Werkstatt mit Geflüchteten zu gründen. Mit Hilfe von Fördermitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) können wir das Projekt nun umsetzen. Wir haben dazu eine betriebliche Struktur aufgebaut und wollen darüber hinaus gemeinsam mit Partnerunternehmen eine Upcycling-Community ins Leben rufen. Sie soll als Material-Austauschbörse und zur Ideenfindung für neue Upcycling-Produkte und Kooperationen dienen.


Der Startschuss des Förderprojektes, das mit 70.000 Euro gefördert wird, fiel im September 2017.

 
 
Dr. Maximilian Hempel - DBU

Dr. Maximilian Hempel, Deutsche Bundesstiftung Umwelt:

»Mit der Entwicklung eines Upcycling-Fertigungsprozesses, gepaart mit dem Aufbau eines neuen Businessmodelles, eröffnen sich für VAUDE neue Möglichkeiten der Wertschöpfung bei gleichzeitiger Ressourceneinsparung und Abfallvermeidung. Durch die Verzahnung mit den bereits eingebundenen Unternehmen und Institutionen wird zudem eine Plattform für Upcycling-Produktionen entstehen.

Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration von Geflüchteten. Ihnen werden vertiefte Einblicke in betriebliche Abläufe ermöglicht und berufliche Perspektiven aufgezeigt. Ich hoffe, dass sich das Projekt weiter erfolgreich entwickelt und es viele zum Nachahmen inspiriert.«

 
 

Shopper-Taschen, Rucksäcke und Repairsets

Die Restmaterialien aus unserer Manufaktur sind für uns natürlich, im wahrsten Sinne des Wortes, der naheliegendste Reststoff. Auf unserem Firmengelände am Stammsitz im süddeutschen Tettnang produzieren wir seit 1980 Rucksäcke, Rad- und Lifestyletaschen aus robusten und langlebigen Materialien. Statt Stanzreste und Materialüberschüsse, die in dieser Produktion anfallen, wie bisher üblich zu entsorgen, sortieren wir diese nun und sammeln die Teile, die groß genug sind, um daraus neue Produkte nähen zu können. Auf direktem Weg bringen wir sie in die neu eingerichtete Upcycling-Werkstatt. Dort entstehen daraus individuelle Unikate. Auf Grundlage der Shopper-Taschen aus unseren ersten Nähworkshops haben wir zwei Schnittmuster für eine große und eine kleine Tasche entworfen, die wir nun in der Upcycling-Werkstatt nähen.


»Durch das Projekt vermeiden wir momentan rund 900 kg Restmüll pro Jahr und stellen daraus stattdessen viele tolle Upcycling-Taschen her.«

Lisa Fiedler, Projektverantwortliche bei VAUDE

Ab Mitte März 2018 sind die Taschen zunächst in den VAUDE Stores sowie in unserem Fabrikverkauf in Tettnang/Obereisenbach und den VAUDE Outlets erhältlich. Im Laufe des Jahres folgen Verkaufsaktionen mit unseren Fachhändlern.

 
 
Upcycling-Taschen aus Zeppelinhülle

Upcycling-Taschen und -Rucksäcke werden wir auch in einem Pilotprojekt für die Deutsche Zeppelin-Reederei produzieren; und zwar aus einer ausgemusterten Außenhülle des Zeppelin NT. Statt diese zu entsorgen, entstehen daraus Souvenirs, die es voraussichtlich ab Sommer im Zeppelin-Shop in Friedrichshafen und online im Fanshop zu kaufen gibt. Foto © Michael Haefner

 
 
Upcycling-Repairsets für iFixit

Ein weiteres Upcycling-Produkt sind kleine Taschen, die wir für unseren Kooperationspartner iFixit produzieren. Diese werden mit praktischen Nähutensilien wie Nadeln, Garnen, Bügelpatches und Werkzeugen befüllt und über den Shop von iFixit als Repairsets verkauft.

 
 

Weitere Infos zum Thema Upcycling  hier