EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2017
veröffentlicht am 01.08.2018

Unser Lieferanten-Management – partnerschaftlich und ambitioniert

Um Deine Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, faire Arbeitsbedingungen und Qualität zu erfüllen, geht VAUDE einen Schritt weiter und implementiert diese Ansprüche in der ganzen Lieferkette.

Umweltfreundlichkeit, faire Arbeitsbedingungen und gute Qualität in der ganzen Lieferkette

Die Lieferkette unserer Produkte ist komplex, international weit verzweigt und birgt etliche ökologische und soziale Herausforderungen.

Völlig zu Recht erwartest Du von uns, dass wir Verantwortung für die Bedingungen übernehmen, unter denen Dein VAUDE-Produkt hergestellt wird. Und zwar ökologisch wie sozial, vom Rohmaterial über die Herstellung der Fasern, Garne und Stoffe bis zum fertigen Produkt.

VAUDE Vorreiter bei fairen Arbeitsbedingungen

Wir sehen es als unsere Verantwortung an, diese Themen in Ländern voranzutreiben, in denen das Bewusstsein dafür noch wenig vorhanden ist.


VAUDE ist bereits Vorreiter bei der Implementierung von fairen Arbeitsbedingungen bei unseren Produzenten, ebenso bei der Reduzierung der Umweltbelastung bei unseren Materiallieferanten und auch bei der Erfüllung der hohen Qualitätsansprüche.


Noch einen Schritt weiter in die Lieferkette

Nun gehen wir einen Schritt weiter und setzen uns in unserer gesamten Lieferkette für faire Arbeitsbedingungen, Umweltfreundlichkeit und Qualität ein – bei Produzenten und Materiallieferanten. Wir haben uns mit diesem Ansatz einer großen Herausforderung gestellt und möchten somit unserer Vorreiterrolle erneut gerecht werden.
Damit verbunden sind große Herausforderungen für uns. Doch das ist Teil unserer ganzheitlichen nachhaltigen Ausrichtung: Wir möchten Verantwortung für unsere komplette Lieferkette übernehmen.

FWF Supply Chain

Grafik: Fair Wear Foundation

Hier kannst Du sehen, dass unsere Lieferkette sehr komplex ist. Trotzdem haben wir volle Transparenz und arbeiten mit Produzenten und Materiallieferanten eng zusammen, um Nachhaltigkeit zu implementieren. Hier sind wir absolute Vorreiter, denn handelsrechtlich haben wir nur mit den Produzenten eine direkte Geschäftsbeziehung.


Konfektionsbetriebe: cut – make - trim

Unsere direkten Geschäftspartner für die Herstellung der Produkte sind die Produzenten. Sie stellen als Konfektionäre unsere Produkte her, sprich: Sie bereiten die Stoffe vor, schneiden daraus die einzelnen Schnittteile aus und nähen sie zum fertigen Produkt zusammen. Qualitätskontrolle und Verpackung schließen den Produktionsvorgang ab.

Allgemein gilt die Textil- und Bekleidungsindustrie als sehr arbeitsintensiv. Unsere VAUDE-Produkte sind oft sehr anspruchsvoll in der Herstellung. Hier arbeiten viele Menschen an vielen Nähmaschinen – klar, dass wir bei der Konfektion besonders auf faire Arbeitsbedingungen achten. Wie genau wir das in der Praxis machen, kannst Du hier lesen.

Materialien – Performance meets Ecology

Die meisten Materialien kaufen unsere Produzenten nach unseren Vorgaben ein, also in den Qualitäten, Farben, Mengen und von den Materialherstellern, die wir vorher sorgfältig ausgesucht („nominiert“) haben. Wir kennen daher nicht nur alle Produzenten, sondern auch alle unsere Materiallieferanten. Mehr dazu hier.

Mit allen Materiallieferanten, deren Stoffe und Zutaten wir nominieren, sind wir in permanentem, engen Austausch, da diese einen hohen Einfluss auf die Umweltverträglichkeit unserer Produkte haben. Mit vielen arbeiten wir schon jahrelang zusammen und entwickeln gemeinsam neue Materialien speziell für VAUDE.

Teilweise greifen unsere Produzenten für Kleinteile auf lokale Materiallieferanten bei sich vor Ort zurück. All diese „local supply“ Lieferanten kennen wir inzwischen auch und haben diese in unser Schadstoff-Monitoring integriert: Wir schulen sie zum Umgang mit Chemikalien, fragen regelmäßig Schadstofftests von ihnen ab, die wir analysieren. In Abstimmung zwischen Qualitätsmanagement, Einkauf und unserem Materialteam leiten wir Maßnahmen ab, die den Lieferanten helfen, sich immer weiter zu verbessern.

„Unternehmen, die bewusst Verantwortung für ihr gesamtes wirtschaftliches Handeln wahrnehmen, sind eine wesentliche Säule dafür, weltweiten wirtschaftlichen, sozialen und technologischen Fortschritt in Einklang mit der Natur zu fördern“.

Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE

VAUDE Vendor Management

Das VAUDE Vendor Management ist ein umfassendes System, mit dem wir unseren Partnern einen Leitfaden bieten und sie über die gesamte Geschäftsbeziehung hinweg unterstützen. Die Geschäftsbeziehung wird in 6 Phasen unterteilt: Auswahlverfahren, Überprüfung, Lieferantenbewertung, strategisches Meeting, Entwicklung und Beendigung.

SCM Cycle

Auswahlverfahren

Wir prüfen vorab sehr sorgfältig, ob ein neuer Partner zu uns passt und unseren Anforderungen entspricht.

Dafür haben wir ein strenges System zur Bewertung neuer Partner entwickelt. Unsere Experten vor Ort prüfen die Produktionsstätte anhand detaillierter Checklisten in drei Themenbereichen: Sozialstandards, Umweltmanagement und Qualität. Zusätzlich tauschen wir uns intensiv mit dem Management aus, um zu erkennen, ob ihre Arbeitsweise mit unserem Ansatz vereinbar ist und ob eine Zusammenarbeit für uns denkbar ist.

Danach entscheiden wir, ob der neue Partner zu uns passt oder nicht.

Alle unsere Partner verpflichten sich durch ihre Unterschrift, unsere Anforderungen einzuhalten und gemeinsam mit uns an kontinuierlichen Verbesserungen zu arbeiten.

1 Überprüfung

VAUDE hat die lokalen Teams als Experten geschult, damit sie unsere Partner bzgl. unserer Nachhaltigkeitskriterien überprüfen können. Dafür haben wir ein Tool entwickelt, das sowohl internationale Standards als auch die lokalen Gesetze abdeckt.
Nähende Produzenten fallen unter den FWF Scope und werden regelmäßig von der FWF auditiert.

Bei den Überprüfungen werden folgende Aspekte bewertet:
• Sozialstandards (Einhaltung des FWF Code of Labour Practice)
• Umwelt (Chemikalienmanagement, Emissionen, Abwasser)
• Qualität

Wenn die Produktionsstätte bereits nach einem anderen Standard (wie z. B. FWF, bluesign®, ZDHC) auditiert bzw. zertifiziert ist, reduziert sich der Umfang unserer Kontrollen, indem wir die existierenden Daten verwenden. Wir möchten sowohl unsere Ressourcen als auch die unserer Partner optimal nutzen, um die Lieferkette positiv zu gestalten.
Nach der Überprüfung wird ein verbindlicher Korrekturmaßnahmenplan vereinbart, in dem alle Abweichungen aufgeführt sind.

Während des ganzen Verbesserungsprozesses unterstützen die VAUDE Experten unsere Partner mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen.

Außerdem wird der Fortschritt im Korrekturmaßnahmenplan in regelmäßigen Abständen nachverfolgt.

2 Lieferantenbewertung

Zum Abschluss des Finanzjahres evaluieren wir alle Partner in den unterschiedlichen Bereichen unserer Zusammenarbeit. In die Bewertung fließen objektive Auswertungen unseres ERP Systems sowie die Einschätzung der involvierten Abteilungen.


3 Strategisches Meeting

Wir führen mit unseren Partnern regelmäßig Gespräche, in denen wir die Ergebnisse der Evaluation besprechen und notwendige Verbesserungsmaßnahmen definieren. Außerdem werden die langfristigen Ziele und Entwicklungen abgestimmt.


4 Entwicklung

Durch die Überprüfung und Bewertung unserer Partner können wir sehen, in welchen Bereichen sie noch Unterstützung brauchen. So können unsere VAUDE Experten die Partner gezielt beraten und weiterentwickeln. Bei Bedarf organisieren wir auch ein passendes Schulungsprogramm.


Beendigung

Es gibt verschiedene Gründe, warum Geschäftsbeziehungen mit Partnern enden. Sollte die Beendigung von uns ausgehen, geben wir unseren Produzenten frühzeitig Bescheid und erarbeiten gemeinsam einen Plan, wie wir Schritt für Schritt unsere Ordermengen reduzieren. Dieses Vorgehen hilft unserem Partner dabei, sich auf das Ende der Geschäftsbeziehung vernünftig vorzubereiten und gibt ihm die Möglichkeit, sich nach neuen Kunden umzuschauen.


Die drei Säulen des Vendor Managements

Vendor Management

Umweltmanagement

Umweltschutz hat für VAUDE einen sehr hohen Stellenwert. VAUDE Produzenten und Lieferanten sind durch unsere MRSL und Verträge dazu verpflichtet, ökologische Standards einzuhalten. In partnerschaftlichen Beziehungen arbeiten wir gemeinsam daran, die Produktion effizienter zu gestalten und dadurch die ökologischen Auswirkungen zu minimieren.


Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung hat bei VAUDE einen hohen Stellenwert. Wir engagieren uns nicht nur an unserem Hauptstandort in Tettnang-Obereisenbach für unsere Mitarbeiter, sondern setzen uns auch weltweit für gute Arbeitsbedingungen aller Menschen ein, die an der Herstellung unserer Produkte beteiligt sind.


Qualitätsmanagement

Qualität ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Jedoch ist diese nicht ohne Aufwand zu erreichen. Unsere Teams weltweit arbeiten eng mit der Produktentwicklung, dem Qualitätsmanagement und natürlich unseren Produzenten und Lieferanten zusammen, um hier ein hohes Qualitätslevel sicherzustellen.


Partnerschaftliche Zusammenarbeit

VAUDE setzt auf nachhaltige, kooperative, langfristige und partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen.

Wir verstehen Nachhaltigkeit als Teamsport. Deshalb unterstützen wir unsere Partner intensiv bei der Umsetzung unserer Anforderungen in der Lieferkette.


Team Vendor Management

Durch unsere Teams vor Ort haben wir immer genaue Informationen über die aktuelle Situation in unseren Produktionsbetrieben. Sie stehen unseren Partnern jederzeit mit Rat und Tat zu Seite und sorgen so dafür, dass sich die Bedingungen in unserer Lieferkette kontinuierlich verbessern.


Team Vendor Management
GRI:   102-9
Lieferkette
GRI:   102-10
Wichtige Änderungen der Organisation und ihrer Lieferkette
GRI:   308-1
Neue Lieferanten, die auf Umweltkriterien geprüft wurden
GRI:   308-2
Negative Auswirkungen auf die Umwelt innerhalb ihrer gesamten Lieferkette und ergriffene Maßnahmen
Kontakt
Seite Teilen auf
Wer schreibt diesen Bericht?
Mehr erfahren