EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2015
veröffentlicht am 13.07.2016

Mit Sicherheit umweltfreundlich

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden liegen uns am Herzen. Daher setzen wir höchste Maßstäbe an und haben das Thema Qualitätsmanagement zur Chefsache gemacht.

Wir produzieren nur, was wir selbst tragen würden

Wir von VAUDE sind im Bergsport verwurzelt, und unsere Kunden haben eine hohe Erwartung an die Qualität und Performance unserer Produkte. Ob es sich um die Zuverlässigkeit unserer Produkte im harten Einsatz beim Berg- oder Radsport handelt oder um deren chemische Ausrüstung: Wir setzten unser Know-How und unsere kontrollierten Technologien ein, um Sicherheit und größtmögliche Performance zu liefern.


Viele VAUDE-Kollegen sind selbst in Berg- oder Radsport aktiv und verlangen ebenso wie unsere Kunden höchste Qualität und äußerste Funktionalität der Produkte. Sie sollen draußen zuverlässig Schutz vor Wind, Regen und Sonne bieten, unsere sportlichen Leistungen erleichtern und über viele Jahre unsere täglichen, geschätzten Begleiter sein. 


Chefsache Chemikalien-Management und Produktsicherheit

Die Themen Chemikalien-Management und die Produktsicherheit haben daher in unserem Qualitätsmanagementsystem oberste Priorität: Der Bereich Qualitätsmanagement ist direkt der Geschäftsleitung unterstellt. 


Konsumenten werden zunehmend kritischer und erwarten hochwertige, sichere, gesundheitlich unbedenkliche und umweltfreundlich und sozial verträglich hergestellte Produkte. Dieses wachsende Bedürfnis nehmen wir sehr ernst. Auch gesetzliche Regularien werden immer strenger und der damit verbundene Aufwand immer komplexer und kostspieliger. Auch in diesem Bereich wollen wir vorneweg gehen und nicht erst dann reagieren, wenn die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben gesetzt werden.


Konsequente Vermeidung von Schadstoffen

Als verantwortungsvolles Unternehmen legt VAUDE höchste Maßstäbe an Funktionalität und die umweltschonende Herstellung seiner Produkte an. Deshalb arbeiten wir seit über zehn Jahren mit der bluesign® technologies ag zusammen.

bluesign® ist der strengste Produktionsstandard in der Textilindustrie, der Schadstoffe entlang der gesamten Produktionskette konsequent vermeidet, indem bestmögliche Technologien eingesetzt werden. Die bluesign® Grenzwerte sind überwiegend strenger als die gesetzlich geltenden Grenzwerte.


Besondere Tests, wenn’s um die Sicherheit geht

Alle sicherheitsrelevanten Produkte wie Kindertragen und Lawinen-Rucksäcke werden einer detaillierten Risikobetrachtung und einer Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) unterzogen. Dies bezieht sowohl die Konstruktion, das System als auch den Fertigungsprozess mit ein.

Diese Risikobetrachtungen werden in einem Team aus Design, Produktmanagement, Produktion und Qualitätsmanagement erstellt und bewertet. Das Ziel ist, bereits während der Entwicklung mögliche Schwachpunkte und Risiken bezüglich der Verbrauchersicherheit aufzudecken und entsprechende Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen einzuleiten.


Verbesserungspotenzialen auf der Spur

Zusätzlich erhalten wir über die Auswertung der von unserem Produktservice vorgenommenen Reparaturen weiteren Aufschluss darüber, wo noch Verbesserungspotential besteht. Bei allen Anstrengungen kann jedoch eine 100%- ige Sicherheit garantiert werden. Die gibt es nämlich nicht.

Das Monitoring, die Analyse und das Ableiten von Maßnahmen aus entstandenen Abweichungen sind wichtige Instrumente, um die Produkt- und Verbrauchersicherheit zu gewährleisten oder zu erhöhen. Für viele unserer Produkte werden detaillierte Gebrauchsanweisungen oder Nutzungshinweise erstellt, die einen zusätzlich Schutz vor Fehlgebrauch darstellen. 


Prüfung durch unabhängige Dritte

Alle Produkte, die einen direkten Einfluss auf die Sicherheit unserer Kunden haben, wie beispielsweise Kindertragen oder Lawinen-Rucksäcke, lassen wir von unabhängigen Dritten wie dem „TÜV Süd“ überprüfen. Diese Produkte sind mit den entsprechenden Kennzeichnungen wie GS-Siegel, CE-Kennzeichen etc. versehen.

Gemeinsam an Verbesserungen arbeiten

Die textile Lieferkette ist sehr komplex: Die Materialien werden meist mehr als zwei Jahre früher produziert, als die Ware in den Handel kommt. Das bedeutet, dass aktuelle Problematiken nicht oder erst zeitverzögert umgesetzt werden können.

Die Gesetzgebung in den produzierenden Ländern ist oftmals nicht so streng wie die in den europäischen Ländern. Daher muss man die Beteiligten in der Lieferkette konsequent aufklären und sensibilisieren. 


Ein Familienunternehmen wie VAUDE kann das nur mit strategischen Partnern und zusammen mit dem Wettbewerb erreichen. Dazu arbeiten wir mit der „bluesign® technologies ag“, dem BSI, der EOG (European Outdoor Group) und dem ZDHC zusammen, einem Verband von Mitgliedern der internationalen Textilindustrie zur Kontrolle der Chemikalien-Nutzung bei den Zulieferbetrieben der Textilindustrie. Nur gemeinsam mit anderen, auch größeren Unternehmen, können wir hier eine nachhaltige Veränderung erreichen.

Das VAUDE Qualitätsteam in Asien überwacht die Einhaltung unserer hohen Qualitätsstandards in allen Produktionen. Auch hier findet regelmäßig eine Rückkopplung aller Informationen zu den Produktmanagern und dem Qualitätsmanagement statt. Diese Informationen sind ein wesentlicher Bestandteil unseres KVP-Prozesses (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess).


Überarbeitung der Green Shape-Kriterien

Um die Nachhaltigkeit und Sicherheit unserer Produkte noch weiter zu verbessern, haben wir unsere Green Shape Kriterien überarbeitet. Hier wird der gesamte Produktlebenszyklus betrachtet und bewertet.


Intensiver Dialog mit Lieferanten

Unser dichtes Stichprobensystem für Schadstofftests ist ein Indikator für den Stand unserer Lieferanten. Die Ergebnisse daraus fließen direkt in die Lieferantenbewertung und damit in die Lieferantenstrategie ein. Alle Auffälligkeiten werden an unsere Lieferkette zurückgespielt und Korrektur und Vorbeugemaßnahmen abgeleitet.

Wir kennen unsere Verantwortung für die Bedingungen, unter denen VAUDE Produkte weltweit hergestellt werden. Wir nehmen diese Verantwortung als permanente Herausforderung in einem globalisierten Markt gern an.


Schulungen für Prduzenten und Lieferanten

Dies bedeutet aber auch, dass wir unsere Partner nicht mit den Herausforderungen allein lassen. Unsere Produzenten werden bezüglich ihres Wissens- und Entwicklungstandes in den Bereichen Umweltmanagement und Schadstoffmanagement bewertet und für jeden Produzenten wird ein passendes Schulungs- und Unterstützungsprogramm aufgebaut und konsequent umgesetzt.

Unsere Materiallieferanten erhalten ebenso ein angepasstes Schulungs-und Unterstützungsprogramm. Dazu läuft derzeit ein 2-jähriges Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem develoPPP.de-Förderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Lesen Sie hier mehr dazu


Die Sensibilisierung unserer Produzenten und Lieferanten bezüglich Schadstoffen in der Lieferkette und die konsequente Vertiefung des Wissens aller Beteiligten ist für uns ein wesentlicher Faktor für den Aspekt Consumer Health and Safety

Viele VAUDE Produkte werden bei langjährigen Produzenten gefertigt. VAUDE hat eine lange Tradition von partnerschaftlichen, verantwortungsvollen und persönlichen Geschäftsbeziehungen sowohl in Europa als auch in vielen anderen Ländern.

GRI:   G4-DMA Kundengesundheit und -sicherheit
Disclosure on Management Approach Kundengesundheit und -sicherheit
Seite Teilen auf