EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2015
veröffentlicht am 13.07.2016

Komplexe Lieferkette

Hohe Ansprüche an Qualität, Umweltfreundlichkeit und faire Arbeit: Wir arbeiten eng mit unseren Produzenten zusammen.

Produktion in Europa und Asien

VAUDE entwickelt, produziert und vertreibt Outdoor-Ausrüstung wie funktionelle Bekleidung, Rucksäcke und Taschen, Schuhe, Schlafsäcke, Zelte und Campingzubehör.

Die Lieferkette von Outdoor-Produkten ist komplex, international weit verzweigt und birgt etliche potenzielle ökologische und soziale Herausforderungen.

Wir kennen unsere Verantwortung für die Bedingungen, unter denen VAUDE Produkte weltweit hergestellt werden. Wir nehmen diese Verantwortung als permanente Herausforderung in einem globalisierten Markt gern an. Das betrifft nicht nur ökologische Aspekte, sondern auch soziale Standards.

Wie wir hohe Sozialstandards in der Produktion in Asien sicherstellen, wird hier beschrieben: Verbindlich für Produzenten.

Hohe Umweltstandards in der Produktion sind ebenso wichtig wie sie schwierig umzusetzen sind. Hier gibt’s Hintergründe und Details dazu, wie VAUDE sich dafür engagiert.

Liefer- und Wertschöpfungskette von VAUDE

Unsere direkten Geschäftspartner für die Herstellung der Produkte sind die Produzenten: Konfektionsbetriebe, auf Englisch auch „Tier 1“ genannt, also die erste, VAUDE vorgelagerte Stufe der Wertschöpfungskette. Diese stellen aus ausgewählten Materialien ein fertiges VAUDE-Produkt her.

Lieferkette vom Rohstoff bis zum Konsumenten

 
 
Lieferkette vom Rohstoff bis zum Konsumenten
 
 

Arbeitsintensive Textil-Industrie

Allgemein gilt die Textil- und Bekleidungsindustrie als sehr arbeitsintensiv. In der Outdoor-Branche werden in der Regel zudem sehr anspruchsvolle und komplexe Produkte hergestellt, was qualifiziertes Personal und moderne Maschinen erfordert.

Wir verlangen von unseren Produkten Langlebigkeit, höchste Funktionalität und Qualität und dass sie aus möglichst nachhaltigen Materialien gefertigt sind. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Produzenten zusammen und geben einen Großteil der Materiallieferanten vor. Mehr dazu - Lieferanten als Partner.

Partnerschaftliche Beziehung: In Zusammenarbeit mit unseren Produzenten arbeiten wir an der Umweltfreundlichkeit unserer Produkte.


Anzahl und Standorte unserer Produzenten

2015 wurden etwa 5 Prozent der genähten Produkte (gemessen an den Gesamtausgaben für unsere Produkte) klimaneutral am Sitz des Unternehmens in Obereisenbach hergestellt. Hier gibt’s Informationen zu unserer Made-in-Germany-Kollektion.

Der Großteil der Artikel wird aber von externen Auftragnehmern produziert und durch VAUDE vertrieben. VAUDE pflegt traditionell partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen und arbeitet immer direkt mit allen Produzenten zusammen. Der Großteil der Produktionsstätten unserer 52 Produzenten befindet sich in China und Vietnam.




Anzahl und Herkunft Produzenten Kollektion Sommer und Winter 2016

Create your own infographics

Hier gibt’s Informationen dazu, wie VAUDE für hohe Sozialstandards in der Produktion sorgt.

 
 

Herstellung der Materialien

Die zweite, VAUDE vorgelagerte Stufe der Wertschöpfungskette (Englisch „Tier 2“) bilden die Materialhersteller. Diese stellen z. B. die verschiedenen textilen Stoffe wie Gewebe oder Gestricke her.

Dazu kaufen sie Garne und Zutaten wie zum Beispiel Farbstoffe von ihren Zulieferern ein. Der gewebte, gestrickte oder gewirkte Stoff wird dann durch verschiedene chemische oder mechanische Prozesse wie Färben, Laminieren, Aufbringen von Substanzen für UV-Schutz oder Wasserdichtigkeit „veredelt“.


Vom Zeitpunkt des Produktdesigns bis zur Herstellung vergehen bis zu zwei Jahre. Kurzfristige Veränderungen in der Lieferkette bringen häufig Schwierigkeiten in der Abstimmung bezüglich Qualität und Umwelt- und Sozialstandards mit sich.

Die sorgfältige Auswahl und Bewertung sowie eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Produzenten ist für VAUDE daher nicht nur aus Umweltschutzgründen wichtig, sondern auch, um die Produktqualität sicherzustellen – etwa im Hinblick auf das Schadstoffmanagement.


In diesen Bericht beziehen wir die ersten beiden vorgelagerten Stufen der Lieferkette ein: Produzenten und Materialhersteller.

Hauptsächlich nominierte Material-Lieferanten

Bei einem Großteil der Produkte legt VAUDE fest, welche Materialien wie Stoffe, Knöpfe, Nieten, Schnallen, aber auch Verpackungsmaterial und Etiketten von welchem Materiallieferanten in welcher Qualität verarbeitet werden. Insgesamt hat VAUDE etwa 150 Materialhersteller (Stoffe, Zutaten wie Knöpfe usw. und vor Ort bezogene Kleinteile wie Garne).

Teilweise greifen unsere Produzenten vor allem bei Kleinteilen auch auf lokale Lieferanten bei sich vor Ort zurück. Die genaue Anzahl von lokalen Lieferanten können wir nicht erfassen. Alle unseren Produzenten verpflichten sich jedoch, für alle verarbeiteten Materialien die VAUDE Qualitätskriterien inklusive der Schadstoffgrenzwerte einzuhalten.

Anzahl und Standorte unserer Materialhersteller

Die meisten Materiallieferanten von VAUDE haben ihren Hauptsitz in Asien, vor allem in Taiwan, China und Süd-Korea. Wir haben aber auch Materiallieferanten aus Europa, beispielsweise aus Deutschland, Italien und der Schweiz. Für die Fertigung am Standort Obereisenbach haben wir rund 38 Lieferanten, davon 26 aus Europa und 12 aus Asien.


Anzahl und Hauptsitze Materiallieferanten Kollektion Sommer und Winter 2016

Hinweis zur Grafik: Den Anteil von lokalen Lieferanten, die nicht von VAUDE nominiert wurden, haben wir geschätzt und in der Grafik als „Diverse“ gekennzeichnet.
Create your own infographics

Hohe Sicherheit durch bluesign® system und Fair Wear Foundation

VAUDE arbeitet mit den meisten Produzenten und Material-Lieferanten seit vielen Jahren zusammen. Wir bewerten Produzenten systematisch nach folgenden Kriterien:

  • Produkt-Qualität
  • Lieferzeiten
  • Produktionsmenge in Stück und Umsatz
  • Fair Wear Foundation Audits
  • Schadstoffmanagement


Über bluesign® system und die Fair Wear Foundation (FWF) erhalten wir ein hohes Maß an Sicherheit in unserer Lieferkette.

Systematisches Bewertungssystem im Aufbau

Ein systematisches Bewertungssystem für die konsequente Bewertung aller Produzenten und Material-Lieferanten hinsichtlich weiterer ökologischer Aspekte neben dem Chemikalien-Management befindet sich derzeit im Aufbau.

Unser Ziel ist nicht nur die lückenlose Transparenz über die Herkunft aller von VAUDE verarbeiteten Materialien über die verschiedenen vorgelagerten Stufen der Lieferkette, sondern auch ein vollständiges Bewertungssystem für Produzenten und Lieferanten. Einige Voraussetzungen dafür müssen erst noch geschaffen werden – etwa die Datentransparenz über Energie- und Wasser-Verbräuche.

GRI:   G4-12
Beschreiben Sie die Lieferkette der Organisation.
GRI:   G4-13
Nennen Sie alle wichtigen Veränderungen während des Berichtszeitraum bezüglich der Größe, Struktur und Eigentumsverhältnisse der Organisation oder ihrer Lieferkette, einschließlich: Änderung des Standortes oder Veränderung im Beriche der Geschäftstätigkeit, einschließlich Eröffnung oder Schließung von Produktionsstätten und Erweiterungen; Veränderung in der Struktur des Gesellschaftskapitals oder anderer Kapitalbindung, Kapitalerhaltung sowie -änderung (für privatwirtschaftliche Organisationen); Änderung des Standortes von Lieferanten, der Struktur der Lieferkette oder der Beziehungen zu Lieferanten, einschließlich Auswahl und Beendigung.
GRI:   G4-EN32
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von ökologischen Kriterien überprüft wurden
GRI:   G4-EN33
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative ökologische Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen
Seite Teilen auf