EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2017
veröffentlicht am 01.08.2018

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bei unseren Produzenten

VAUDE legt nicht nur am Standort Tettnang großen Wert auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, sondern auch bei allen Produzenten, mit denen wir weltweit zusammenarbeiten. Deshalb kannst Du VAUDE-Produkte mit gutem Gewissen benutzen.

VAUDE hat ein eigenes CSR-Team für unsere wichtigsten Produktionsländer, die speziell zum Thema Arbeitssicherheit geschult sind. So können wir unsere Produzenten bei der Umsetzung beraten und unterstützen.


Zusätzlich verpflichten sich alle unsere Produzenten zu sicheren Arbeitsbedingungen und Gesundheitsschutz. Die Verpflichtung sieht so aus:

„Unsere Produzenten müssen ihren Arbeitern sichere und hygienische Arbeitsplätze zur Verfügung stellen. Außerdem sind sie verpflichtet, die besten Lösungen im Bereich Arbeitssicherheit und betrieblicher Gesundheitsschutz anzustreben, unter Berücksichtigung des derzeitigen Kenntnisstandes der Industrie in Bezug auf spezielle Gefahren. Im Rahmen der Arbeitssicherheit fordern wir vom Management, dass die Prävention von Arbeitsunfällen sowie die Minimierung von Gesundheitsrisiken für die Arbeiter im Fokus stehen. Der Bereich Arbeitssicherheit umfasst: Gebäudesicherheit, Feuersicherheit, elektrische Sicherheit, Chemikaliensicherheit, Maschinensicherheit, Sozialeinrichtungen, Ergonomie, Erste-Hilfe-Maßnahmen sowie die medizinische Versorgung im Notfall.“

Überprüfung durch unabhängige Auditoren

Eine reine Verpflichtung reicht natürlich nicht aus. Deshalb werden alle unsere Produzenten regelmäßig von unabhängigen Auditoren, wie denen der Fair Wear Foundation (FWF) sowie von unserem eigenen CSR-Team überprüft. Dabei prüfen die Auditoren sorgfältig alle Belange zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden durch Dokumentenchecks sowie Interviews außerhalb und innerhalb der Produktionsstätte verifiziert.


Ergebnis der Überprüfungen durch die Fair Wear Foundation (FWF)

Die Überprüfung der FWF zeigt, dass es im Bereich Arbeitssicherheit nach wie vor die meisten Beanstandungen gibt. Dies liegt zum Teil daran, dass es den Führungskräften und den Arbeitern an Bewusstsein und Wissen zum Thema Arbeitssicherheit mangelt. Hinzu kommt, dass in den Produktionsländern zwar strenge Gesetze und Bestimmungen zum Thema Arbeitssicherheit existieren, es jedoch keine Institution gibt, die Betriebe diesbezüglich umfassend überprüft und ggf. auch sanktioniert, wie zum Beispiel die Berufsgenossenschaft in Deutschland.


Mit diesen Maßnahmen verbessern wir die Arbeitssicherheit

Uns ist die Gesunderhaltung der Mitarbeiter, die unsere Produkte herstellen, sehr wichtig. Deshalb arbeiten wir intensiv mit unseren Produzenten zusammen, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern.

  • Unsere CSR-Mitarbeiter vor Ort kennen sich mit Arbeitssicherheit und den geltenden Gesetzen aus und unterstützen und begleiten unsere Produzenten beim Beheben von Beanstandungen.
  • Jeder Produzent wird zusätzlich zu den Audits und Follow-up-Besuchen einmal im Jahr zum Thema Arbeitssicherheit von uns überprüft.


GRI:   403-1
Anteil der Gesamtbelegschaft, der in Arbeitsschutzausschüssen vertreten wird
GRI:   103
Managementansatz
Verwandte Artikel
Kontakt
Seite Teilen auf
Wer schreibt diesen Bericht?
Mehr erfahren