EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2017
veröffentlicht am 01.08.2018

Ambitionierte Ziele

Wir wollen ein durch und durch nachhaltiges Unternehmen sein und so unseren Beitrag für (D)eine lebenswerte Welt leisten. Deshalb setzen wir uns Jahr für Jahr ambitionierte Ziele. Die Erreichung der Ziele überprüfen wir regelmäßig. Dort wo wir unsere Ziele nicht erreicht haben, arbeiten wir kontinuierlich weiter.

Rückblick auf die Ereignisse in 2017

Auch im Jahr 2017 ist bei VAUDE in puncto Nachhaltigkeit wieder einiges passiert und wir sind wichtige Schritte vorangekommen.


In unserem Bericht veröffentlichen wir unsere Unternehmensziele mit direktem Bezug zu Nachhaltigkeit. Wir haben auch wirtschaftliche Ziele, die wir aus Wettbewerbsgründen nicht veröffentlichen.


Ambitionierte Ziele für die Zukunft

Unsere Überzeugung ist: Wir arbeiten weiter daran, unsere Nachhaltigkeit zu steigern. Wo wir noch nicht zufrieden sind, setzen wir uns immer wieder neue Ziele, um unsere Unternehmensvision zu erreichen:

„Als nachhaltigster Outdoor-Ausrüster Europas leisten wir einen Beitrag zu einer lebenswerten Welt, damit auch die Menschen von morgen die Natur mit gutem Gewissen genießen können. Wir setzen weltweit Standards und Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit.“


Wir haben hohe Ansprüche an uns selbst und setzen uns kontinuierlich neue ambitionierte Ziele. Diese bringen auch immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Wir stellen uns diesen und packen sie an. Mehr dazu – „Unsere Herausforderungen“.


Es gibt auch kritische Stimmen von unseren Stakeholdern. Wir setzen uns aktiv mit kritischen Hinweisen zu unserer Strategie auseinander und nehmen Hinweise zur Verbesserung sowohl unserer CSR-Leistungen als auch zur verbesserten Kommunikation auf – siehe dazu „Einbindung von Stakeholdern“.


Systematischer Managementansatz und Messung der Zieleerreichung

Wir messen unsere Nachhaltigkeitsleistung kontinuierlich und konsequent. Unsere Ziele sind mit konkreten Zielwerten und Zeithorizonten definiert. Die regelmäßige Auseinandersetzung mit dem Zielerreichungsgrad gewährleistet einen kontinuierlichen Weiterentwicklungs- und Verbesserungsprozess.


Mehr dazu: „Ziele-System und Budgetplanung bei VAUDE


Wir arbeiten dabei nach dem Plan-Do-Check-Act-Prinzip. Das bedeutet, dass wir konkrete Maßnahmen zur Zielerreichung zunächst sorgfältig planen („plan“) und »smarte« Zielwerte ( »SMART« ) festlegen. Nachdem eine oder mehrere Maßnahmen für die Erreichung des Zieles umgesetzt wurden („do“), erfolgt immer eine Überprüfung der Vorgehensweise und der Zielwerte („check“). Die Ergebnisse der Überprüfung fließen in die weitere Formulierung von Zielen, Zielwerten und Maßnahmen ein („act“). Auf diese Weise erreichen wir einen systematischen kontinuierlichen Verbesserungsprozess.


Umsetzung des VAUDE Energiemanagements nach dem Plan-Do-Check-Act-Prinzip

Umsetzung des VAUDE Energiemanagements nach dem Plan-Do-Check-Act-Prinzip

Mehr zum VAUDE Energiemanagement findest Du hier


GRI:   102-14
Erklärung des höchsten Entscheidungsträgers
Kontakt
Seite Teilen auf
Wer schreibt diesen Bericht?
Mehr erfahren

Wir sind wirtschaftlich unabhängig und zukunftsfähig.

Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018

EK-Quote

48,0%

49,50%

52,10%

52,90%

Umsatz

+7%

5,8%

6,30%

6,20%

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekt: Wirtschaftliche Leistung

Wir sind transparent und glaubwürdig.

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018

Transparenz der Lieferkette: Wir veröffentlichen die Produzentenstandorte unserer Produzenten und Materialhersteller

Veröffentlichung

Produzenten- und Lieferantenliste im Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht - hier findest du die Auflistung.
Veröffentlichung der Standorte der Materialhersteller und Produzenten am jeweiligen Produkt im Webshop aus technischen Gründen auf 2020 verschoben.

 

Produzenten- und Lieferantenliste im Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht - hier findest du die Auflistung.
Veröffentlichung der Standorte der Materialhersteller und Produzenten am jeweiligen Produkt im Webshop aus technischen Gründen auf 2020 verschoben.

siehe Anmerkung Ist-Wert 2017

Voice of Consumer: Messung der Zufriedenheit von Endkonsumenten und Einbeziehung von Endkonsumenten durch aktiven Dialog
Siehe dazu auch: "Kundenzufriedenheit als höchstes Ziel"

Satisfaction Score 

Satisfaction Score: 78%
Projekt zur Einbeziehung der Endkonsumenten mit Maßnahmen wurde aufgesetzt.

Satisfaction Score von 76%  und Umsetzung der definierten Maßnahmen

Satisfaction Score: 76%
Integration von Kundenbewertungen und Feedbacks auf der neuen vaude.com

Steigerung Satisfaction Score.

Aktiver Dialog mit Kunden  (Fachhandel)
Siehe dazu auch: "VAUDE im Austausch mit den Stakeholdern"

 

Zwei Dialoge zum Thema "Nachhaltigkeit glaubwürdig und erfolgreich im Fachhandel kommunizieren" durchgeführt und Dialogformat im Rahmen unseres Green Shape Campus eingeführt.

Fortsetzung Dialog mit Fachhandel im Rahmen des Green Shape Campus

Dialog mit Fachhändlern fortgesetzt und als festes Element des Green Shape Campus institutionalisiert.

 

Aktiver Dialog mit Umwelt Stakeholdern zum Thema Umweltmanagement in der Supply Chain
Siehe dazu auch: "VAUDE im Austausch mit den Stakeholdern"

 

Dialogwerkstatt mit Umweltexperten zum Tema Umweltmanagement in der Supply Chain durchgeführt.

Dialogerkstatt mit Experten zur Weiterentwicklung unseres Green Shape Konzepts

Dialog mit Experten zur Weitentwicklung unseres Green Shape Konzepts auf 2018 verschoben.

Dialogerkstatt mit Experten zur Weiterentwicklung unseres Green Shape Konzepts

Aufbau einer VAUDE Nachhaltigkeitsakademie zur Vermittlung unseres Nachhaltigkeitswissens an Externe. Siehe dazu auch: "VAUDE im Austausch mit den Stakeholdern"

 

 

Konzept für VAUDE Nachhaltigkeitsakademie erarbeiten und Umsetzung planen.

Konzept erarbeitet, erster Prototyp umgesetzt.

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Werbung, Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen, Compliance (zur Produktkennzeichnung), Politik

Unsere Produkte sind nachhaltig innovativ

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018 Kommentar

Gesamtanteil umweltfreundlicher Produkte erhöhen
Siehe dazu auch: "VAUDE Green Shape"

Gesamtanteil umweltfreundlicher Produkte Gesamtkollektion (Green Shape) 


Winter 2017: 65 %
Sommer 2018: 65 %

Anteil der Produkte steigern


Winter 2018:  83 %
Sommer 2019: 78 %

Anteil der Produkte steigern

 

 

Gesamtanteil umweltfreundlicher Produkte bei der Kollektion Bekleidung (Green Shape) 


Winter 2017: 85%
Sommer 2018: 94%

Anteil der Produkte steigern


Winter 2018:  95 %
Sommer 2019: 98 %

Anteil der Produkte steigern

 

 

Gesamtanteil bluesign® zertifizierter Stoffe in der Bekleidungskollektion

Winter 2017: 83%
Sommer 2018: 83%

Anteil der Produkte steigern


Winter 2018:  68 %
Sommer 2019: 61 %

 

Der Anteil bluesign zertifizierter Stoffe in der Bekleidungskollektion nimmt ab, da wir uns innerhalb unseres Green Shape 2.0 Konzepts auch für andere strenge 3rd party Zertifizierungen geöffnet haben. 

Anteil der verwendeten Recycling- Materialien erhöhen
Siehe dazu auch: "Recycelte Materialien"

Anteil an der Gesamtkollektion aus Recycling-Materialien

Winter 2017: 11%
Sommer 2018: 5%

Anteil der Produkte steigern


Winter 2018:  18 %
Sommer 2019: 18 %

Anteil der Produkte steigern

 

Produkte mit PFC-freier Ausrüstung herstellen
Siehe dazu auch: "Wasserabweisende Materialien"

Anteil PFC-freie Produkte in der Kollektion

Gesamte Bekleidungskollektion:
Winter 2017: 95%
Sommer 2018: 100%

Anteil der Produkte in den anderen Produkthauptgruppen steigern. Kompletter Ausstieg bis 2020.

Bekleidungskollektion:
Winter 2018: 100%
Sommer 2019: 100%

Rucksäcke:
Winter 2018: 96 %
Sommer 2019: 98 %

Schuhe:
Winter 2018: 96 %
Sommer 2019: 98 %

Zelte:
Sommer 2019: 40 %

Isomatten & Schlafsäcke
Sommer 2019: 100

Anteil der Produkte in den anderen Produkthauptgruppen steigern. Kompletter Ausstieg bis 2020.

Wir sind von der Verfügbarkeit einer marktfähigen C0-Chemie abhängig um den Anteil wasserdichter Produkte mit C0-Ausrüstung weiter zu erhöhen.

Produkte Packs 'n Bags PVC-frei
Siehe dazu auch: "PVC-frei"

Anteil PVC-freie Produkte in der Packs ´n Bags-Kollektion

Winter 2017: 95%
Sommer 2018: 96%

Bis 2020: 100%

Winter 2018: 95%
Sommer 2019: 100%

 

Wir haben das Zeitziel von 2018 auf 2020 verschoben.  Das Ziel ist eine echte Herausforderung für uns, weil das Material ca. 100 Prozent teurer ist. 

Operationalisierung VAUDE Designlanguage - Siehe dazu auch: "nachhaltiges Design"

 

 

Guidelines für einzelne Linien sind erarbeitet

Guidelines für einzelne Linien sind erarbeitet.

 

 

Verlängerung des Produktlebens - Siehe dazu auch: "Verantwortung ohne Ende"

Leitfaden für Konsumenten

 

Entwicklung und Veröffentlichung eines Leitfadens für Konsumenten zur Verlängerung des Produktlebens, der 80% der Reklamationsgründe abdeckt.

Veröffentlichung von fundierten Anleitungen für eine nachhaltige Nutzung, Pflege und Reparatur von VAUDE-Produkten, um so die Nutzungsphase möglichst zu verlängern. Mit der neuen betriebswirtschaftlichen Software 2020, können wir dieses Zie dann auch messen.

siehe Anmerkung Ist-Wert 2017

 

 

Wiederverwendungsquote (Anteil der Produktreklamationen, die wiederverwertet werden)

94%

Wiederverwertungsquote steigern

96%

Wiederverwertungsquote steigern

 

Umweltfreundliche Transportverpackung einführen - Siehe dazu auch: "Verpackungen"

 

 

Konventionellen Polybeutel durch umweltfreundliche Verpackung ersetzen

Verpackung der Green Shape Core Collection in 100% recycelten Polybeuteln.

Komplette Umstellung auf 100% recycelte Polybeutel

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Materialien, Produkte und Dienstleistungen, Gesundheit und Sicherheit der Kunden

Unser Unternehmen ist klimaneutral.

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018 Kommentar

Aufbau eines Energie-, Wasser- und Abfallmanagementsystem - siehe dazu auch: "Energiemanagement"

Energieeffizienz steigern um 20% bis 2020 (Basisjahr 2008)

Unser neues Energiemenagementtool wird in 2018 eingeführt um die Datengrundlage zur Berechnung der Energieeffizienz zu erhalten.

Energieeffizienz steigern 

Unser neues Energiemenagementtool wird in 2018 eingeführt um die Datengrundlage zur Berechnung der Energieeffizienz zu erhalten.

Energieeffizienz steigern 

 

 

Restmüll Manufaktur pro Tonne  Produktionsoutput Fertigprodukte reduzieren (Basisjahr 2016)

0,14

Restmüll Manufaktur pro Tonne  Produktionsoutput Fertigprodukte reduzieren 

0,07

Restmüll Manufaktur pro Tonne  Produktionsoutput Fertigprodukte reduzieren 

In 2016 konnten wir den Restmüll in der Manufaktur das erste mal separat erfassen. Deshalb ist unser Basisjahr 2016.

Mobilitätskonzept umsetzen - siehe dazu auch: "Klimabilanz"

Emissionen aus Personenverkehr (Geschäftsreisen und Pendelverkehr) reduzieren um 10%  bis 2020 (Basisjahr 2015)

Reduktion der Emissionen um 21% im Vergleich zum Basisjahr 2015.

Emissionen aus Personenverkehr reduzieren

Erhöhung der Emissionen um 31% im Vergleich zu 2016

Emissionen aus Personenverkehr reduzieren

Diese Werte mit Vorsicht zu genießen: Zum einen basiert die Erhebung der Pendelkilometer darauf, dass sich alle Kollegen, die umweltfreundlich zur Arbeit kommen, freiwillig in eine Liste eintragen. Mit dem VAUDE Mobilitätslotto schaffen wir zwar einen Anreiz dafür, aber je nach Motivation der Kollegen dafür sind die Daten genau oder nicht …
Zum anderen haben wir ab 2016 die Methodik für die Ermittlung der Anzahl Mitarbeiter, die tatsächlich in Tettnang-Obereisenbach arbeiten und täglich dorthin pendeln, verfeinert. Im Ergebnis ist die Anzahl Mitarbeiter geringer – und die durch Pendelverkehr verursachten Emissionen dementsprechend rechnerisch ebenfalls.

 

Geradelte Pendelkilometer 

42.244

55.000

42.603

55.000

Die Erfassung der geradelten Pendelkilometer erfolg für jeden Mitarbeiter manuell. Die Datengrundlage ist deshalb nicht besonders gut. Durch Initiativen versuchen wir mehr Mitarbeiter zur Erfassung ihrer Radkilometer zu motivieren.

Green Logistics (Warenfluss analysieren und Emissionen die daraus resultieren zu reduzieren/optimieren) - siehe dazu auch: "Warenlogistik"

Konzept liegt vor 

Projekt mit der Universität Darmstadt wurde durchgeführt und Maßnahmen definiert.

Umsetzung der im Rahmen der Roadmap definierten Maßnahmen.

Umsetzung operativer Maßnahmen: z.B. Bahntransport wird vor jeder Transportentscheidung aus Asien geprüft, Teilstrecken mit der Bahn angeliefert.

Umsetzung weiterer Maßnahmen z.B. Routenhandling im Zuge der Einführung einer neuen betriebswirtschaftlichen Software 2020.

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Energie, Wasser, Emissionen, Abfall, Transport, Biodiversität, Abwasser, Compliance (ökologisch), Insgesamt (Umweltausgaben)

Wir realisieren hohe Umwelt Standards in der Supply Chain (Lieferkette).

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018 Kommentar

Materials Traceability sicherstellen

zertifizierte Biobaumwolle

GOTS Zertifizierung für Winterkollektion 2017 umgesetzt

halten

Auswahl eines neuen GOTS-zertifizierten Produzenten, nach Insolvenz des bisherigen Produzenten

Auszeichnung unsere Baumwoll-Produkte mit dem GOTS-Siegel 

 

 

Wolle - zertifiziert (ohne Mulesing)

VAUDE hat sich auf den RWS Standard  verpflichtet. 

Zertifizierung von VAUDE und unserer Materiallieferanten

RWS Zertifizierung VAUDE

RWS Zertifizierung unserer Materiallieferanten

 

Umweltstandards in der Lieferkette absichern

Anteil an Produzenten, die die MRSL  unterzeichnet haben

70% (MRSL)

100%

100%

 

Seit 2016 verwenden wir statt einer RSL (die sich auf das fertige Produkt bezieht) eine strengere MRSL (die sich auf den Herstellungsprozess bezieht).

 

Anteil an Lieferanten, die die MRSL  unterzeichnet haben

63% (MRSL)

100%

98%

100%

Seit 2016 verwenden wir statt einer RSL (die sich auf das fertige Produkt bezieht) eine strengere MRSL (die sich auf den Herstellungsprozess bezieht).

Umweltmanagement in der Supply Chain  - siehe dazu auch: "Lieferanten"

 

Beratungungen und Trainings durchgeführt, Abschlussworkshop im Mai 2017

Nach Projektende: Ausweitung auf gesamte Lieferkette und Kooperationsprojekt mit anderen Outdoormarken.

Projekt in 2017 abgeschlossen. Folgeprojektantrag vorbereitet und in 2018  gemeinsam mit anderen Marken gestellt.

Durchführung Folgeprojekt

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Bewertung der Lieferanten hinsichtlich ökologischer Aspekte, Beschwerdeverfahren hinsichtlich ökologischer Aspekte, Beschwerdeverfahren hinsichtlich Arbeitspraktiken

Unsere Mitarbeiter sind zufrieden und wir sind ein attraktiver Arbeitgeber.

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018 Kommentar

Zufriedenheit im Beruf fördern

Verbessertes Ergebnis bei Befragung zu Mitarbeiterzufriedenheit

Mitarbeiterbefragung durch die Familieninitiative A.T. Kearney 361° in Zusammenarbeit mit dem Markt- und Sozialforschungsinstitut infas.
Auszeichnung mit dem Family Award der 361° Initiative als familienfreundlichstes Unternehmen.

Stakeholderdialog mit Mitarbeitern zur Weiterentwicklung der VAUDE Personalstrategie.

Stakeholderdialog mit Mitarbeitern durchgeführt.

 

 

 

Fluktuationsquote

4,40%

5%

5,50%

5%

 

 

Abwesenheitsquote

5,87%

5%

5,49%

5%

 

 

Durchschnittliche Stundenzahl Aus- und Weiterbildung (Academy Programm)

Männer durchschnittlich: 9,3 h,
Frauen durchschnittlich: 9,2 h

Umstrukturierung des Akademieprogramms abschließen.
Kennzahl Durchschnittliche Stundenzahl Aus- und Weiterbildung (Academy Programm) wird weiter berichtet aber nicht als Zielwert weiterverfolgt. Schwerpunkt auf Bedarfsgerechte Schulungen

Umstrukturierung des Akademieprogramms abgeschlossen

 

In 2017 haben wir konsequent zielgruppen-gerichtete Weiterbildungsmaßnahmen angeboten (Gründe u.a. Vorgaben zur Effizienzsteigerung). In den fokussierten Zielgruppen (Bspl. ERP Kernteam, Bspl. Geflüchtete, Bspl. Produktmanager, Außendienst....) lag der Anteil der männlichen Teilnehmer deutlich über dem Anteil von Männern in der Gesamtbelegschaft. 

 

Anteil Frauen in Führungspositionen erhöhen (pro Kategorie)

Gesamt: 43,5 %
Erste Führungsebene: 28,57 %
Zweite Führungsebene: 28,58 %
Dritte Führungsebene:  56 %

Mittel- langfristiges Zeitziel:
Erste Führungsebene:  43%
Zweite Führungsebene:  33%
Dritte Führungsebene: 45%
Gesamt: 43 %
Erste Führungsebene: 33 %
Zweite Führungsebene: 24 %
Dritte Führungsebene: 58 %
Mittel- langfristiges Zeitziel:
Erste Führungsebene:  43%
Zweite Führungsebene:  33%
Dritte Führungsebene: 45%

Unserem Ziel, den Anteil der Frauen in Führungspositionen zu erhöhen, kommen wir schrittweise näher. Wir sind froh darüber, eine sehr niedrige Fluktuationsquote zu haben und möchten diese auch halten. Dies ist der Grund dafür, dass wir die Quote von weiblichen Führungskräften auch nur langfristig substanziell verändern können. 

Inklusion und Integration ermöglichen

Anteil Mitarbeiter mit Behinderungen

0,67%

1,25%

0,74%

1,25%

Im Jahr 2016 und 2017 haben wir uns aus aktuellem Anlass auf die Integration Geflüchteter sowie die Vorbereitung von Elternzeit-Wiedereinstiegen fokussiert. 

 

Integration Geflüchteter

10 Geflüchtete in Arbeit und Ausbildung (Einstiegsqualifizierung).

Unterstützung im Asylverfahren und vor Abschiebung. Deutschkurs für alle Mitarbeiter mit schlechten Deutschkentnissen.
Je nach Bedarf weitere Geflüchtete einstellen.

12 Geflüchtete in Arbeit und Ausbildung. Unternehmerinitiative für ein Bleiberecht für Geflüchtete in Arbeit und Ausbildung initiiert.

 

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Beschäftigung, Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis, Aus- und Weiterbildung, Vielfalt und Chancengleichheit, Gleicher Lohn für Frauen und Männer, Gleichbehandlung, Compliance (gesellschaftlich), Indirekte wirtschaftliche Leistung

Wir realisieren hohe Sozialstandards in der Supply Chain (Lieferkette).

Strategische Maßnahme Kennzahl Ist-Wert 2016 Zielwert 2017 Ist-Wert 2017 Zielwert 2018 Kommentar

Ergebnis Brand Performance Check FWF: Auditierung der Produktionsstätten und Abverfolgung der CAP - siehe dazu auch: "Leader Status bei der Fear Wear Foundation"

Gesamtergebnis Brand Performance Check

Leader

halten

Leader

halten

 

 

Benchmarking Score in % aus dem Brand Performance Check der FWF 

89%

halten

94%

halten

Der Ist-Wert 2016 ist nicht vergleichbar mit dem Ist-Wert 2015, da die FWF ihre Kriterien verschärft hat.

 

Prozentsatz auditierter Produktionsstätten

100%

halten

100%

halten

 

Förderung unserer Produktion made in Europe

Anteil Produktion in Europa

11%
Neubau der VAUDE Manufaktur in Tettnang

Kalkulationsschema für Produktion in Europa überarbeiten, um eine transparente Entscheidungsgrundlage für die Vergabe der Produktionsaufträge nach sozialen, ökologischen und ökonomischen Kriterien zu erreichen.

Schnellkalkulationsschema ist erarbeitet und wird angewendet.

 

 

Zielwert erreicht
Zielwert teilweise erreicht
Zielwert nicht erreicht

GRI-Aspekte: Marktpräsenz, Beschaffung, Beschäftigung, Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis, Arbeitsschutz, Vielfalt und Chancengleichheit, Gleicher Lohn für Frauen und Männer, Bewertung der Lieferanten hinsichtlich Arbeitspraktiken, Gleichbehandlung, Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen, Kinderarbeit, Zwangsarbeit oder Pflichtarbeit, Bewertung der Lieferanten hinsichtlich Menschenrechten, Beschwerdeverfahren hinsichtlich Menschenrechtsverletzungen