EN
Suche
Bericht durchsuchen
 
Nachhaltigkeitsbericht 2017
veröffentlicht am 01.08.2018

Verkehrswende? Fehlanzeige…

Diesel-Skandal, Feinstaubalarm, Staus ohne Ende – wir brauchen eine neue Verkehrspolitik. VAUDE geht schon mal voran.

Ohne Mobilität geht’s nicht

Mitarbeiter fahren zur Arbeit und machen Geschäftsreisen, Produkte werden von den Produktionsbetrieben ins Lager transportiert und von dort zu unseren Kunden. Mobilität verursacht einen großen Teil der Emissionen in unserer globalisierten Welt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Emissionen aus Transporten und Verkehr weiter zu senken.


Kreatives Umdenken bei allen ist gefragt

Geschäftsreisen und Pendelverkehr machen in der VAUDE Klimabilanz knapp ein Drittel der Emissionen aus. In Deutschland gesamt entfällt ein Drittel des Energieverbrauchs auf den Verkehrssektor. Mehr Infos dazu vom Umweltbundesamt gibt’s hier


Dass unsere Mobilität insgesamt umweltfreundlicher werden muss, darüber sind sich alle Experten einig. Dazu ist ein gesellschaftlicher Umdenkprozess erforderlich – bei jedem einzelnen von uns, bei Unternehmen, Kommunen und in der Politik.


Kreative Ideen sind gefragt, wie wir mithilfe neuer Technik möglichst ohne größeren Komfortverlust umweltfreundlich unterwegs sein können. (Digitale) Vernetzung ist das Zauberwort, die Kombination verschiedener Transportmittel für Teilstrecken, und (finanzielle) Anreize, die eine Verhaltensänderung hin zu weniger PKW-Einzelverkehr fördern.


Mobilitätskonzept mit sechs Bausteinen

Auch VAUDE hat in diesem Bereich Handlungsbedarf, mit wirksamen Maßnahmen verkehrsbedingte Belastungen für Mensch und Natur zu reduzieren. Wir befassen uns seit 2010 intensiv mit dem Thema Mobilität für Arbeitswege und Geschäftsreisen. Einiges haben wir bereits umgesetzt. Das VAUDE Mobilitätskonzept mehrere Bausteine:


1. Mit dem Rad zur Arbeit: Wir schaffen jährlich über 40.000 Kilometer! Mehr dazu hier


2. Fahrgemeinschaften mit digitaler Unterstützung – bei uns das größte Potential! Mehr dazu hier


3. Öffentliche Verkehrsmittel (ÖPNV): Die Bähnlelinie verbindet VAUDE in Obereisenbach über Tettnang mit dem Bahnhof Meckenbeuren


4. Reiserichtlinie für Geschäftsreisen - mehr dazu hier


5. Fuhrparkmanagement – kein Spaß in Zeiten von Dieselskandal und Feinstaubalarm… Mehr dazu hier


6. Mobilitätslotto – kleiner Anreiz mit großer Wirkung (siehe weiter unten)



Herausforderung Fuhrparkmanagement

Unsere Ziele sind, die Anzahl unserer Fahrzeuge und die gefahrenen Kilometer zu reduzieren und auf emissionsarme Fahrzeuge umzustellen. Durch die Diskussionen um Feinstaub und Stickoxide sind die Entscheidungen im Fuhrparkmanagement nicht gerade einfacher geworden… Hier gibt’s ausführliche Infos dazu, wie es bei VAUDE aussieht.

 
 

Lange Arbeitswege auf dem Land

Durch unsere ländliche Lage müssen die meisten Mitarbeiter längere Strecken zur Arbeit pendeln. „Zwingen“ können wir niemandem, aus das Auto zu verzichten. Aber wir können Anreize setzen. Wie, erklären wir hier. Unser Ziel bleibt, die Emissionen aus dem Pendelverkehr deutlich zu reduzieren. Wie weit wir damit gekommen sind, berichten wir hier.


Anreiz Mobilitätslotto: Azubis als Glücksfeen

Das beste Mobilitätskonzept allein spart noch keine Energie oder Emissionen ein – es muss auch gelebt werden. VAUDE hat deshalb ein Mobilitätslotto eingeführt, um möglichst viele Mitarbeiter zu motivieren, das eigene Auto stehen zu lassen.


VAUDE Mobilitätslotto

Unsere Azubis verlosen wöchentlich einen Sachpreis unter allen Mitarbeitern, die nicht allein im eigenen Auto zur Arbeit kommen. Um ausgelost werden zu können, müssen die Mitarbeiter umweltfreundlich (mit dem Rad oder eBike, per Fahrgemeinschaft oder mit dem Bus) zur Arbeit kommen und sich selbst in eine einfache Excel-Liste im VAUDE Intranet eintragen. Diese Tabelle dient gleichzeitig der Ermittlung der alternativ zum eigenen Auto gependelten Kilometer.

Die Kollegen freuen sich über Restaurant-Gutscheine, vegetarische Kochbücher, Fahrradzubehör, Strommessgeräte für zu Hause. Und das Thema „umweltfreundlich und kostensparend zur Arbeit“ bleibt als „Flurgespräch“ präsent.

Unser Mobilitätslotto ist eine einfache, aber wirkungsvolle Maßnahme, um Mitarbeiter für das wichtige Thema Verkehrswende zu sensibilisieren.

VAUDE ist klimaneutral unterwegs

Alle Emissionen, die VAUDE verursacht, auch die verkehrsbedingten, lassen wir von myclimate berechnen. So schaffen wir mit der Klimabilanz nicht nur Transparenz über Emissionsquellen, sondern auch die Basis für die Kompensation aller nicht vermiedenen Emissionen: Wir finanzieren mit der Klimakompensation Projekte, die Emissionen im selben Ausmaß einsparen, wie wir sie verursachen. Damit ist unsere Klimabilanz neutral – mehr dazu hier


Trotzdem haben wir noch einen weiten Weg vor uns, um unsere selbst gesteckten Mobilitätsziele zu erreichen: Wir wollen bis 2020 die Emissionen aus Mitarbeitermobilität (Geschäftsreisen und Pendeln) um 10 % gegenüber 2015 reduzieren. Davon sind wir noch weit entfernt. Mehr dazu in der VAUDE Klimabilanz.



GRI::   103
Managementansatz
Verwandte Artikel
Ein Viertel aller Emissionen durch Geschäftsreisen
Klimaneutrale Mobilität Weiterlesen
Um die halbe Welt – und trotzdem umweltfreundlich
Nur wenige Emissionen durch Transport per Schiff Weiterlesen
Aktiver Klimaschutz: VAUDE arbeitet klimaneutral
Klimawandel ausbremsen Weiterlesen
VAUDE Klimabilanz im Überblick
Unser Beitrag gegen den Klimawandel Weiterlesen
Strom oder Biomasse statt Diesel?
Elektromobilität ja, aber… Weiterlesen
Link
Energieverbrauch nach Sektoren (UBA)
Weiterlesen
Kontakt
Seite Teilen auf
Wer schreibt diesen Bericht?
Mehr erfahren